Français Deutsch Nederlands English
Home Kontakt Impressum Sitemap
Syndicat d'initiative Vianden
Indian Forest
News

Die Burg Vianden

DIE BURG VIANDEN, die mächtige Veste der Grafen von Vianden, war nicht nur eine mit Verteidigungsanlagen gespickte mittelalterliche Festung, wo kein Platz für Komfort blieb, sondern ein wirklicher Palast.

Die Burg Vianden entstand aus einem zehneckigen Wohnturm der karolingischen Zeit, der später zur Kapelle ausgebaut wurde.

Die Kapelle, der Kleine und der Große Pallas, die schönsten Teile der Burg, entstanden in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts. Der Jülicher Bau westlich des Großen Pallas stammt aus dem beginnenden 14. Jahrhundert und der Nassauer Bau wurde erst im 17. Jahrhundert erbaut.

Der Zugang zur Burg wurde durch ein starkes Verteidigungssystem mit Ringmauern, Pforten und Türmen gesichert. Im Nordwesten befindet sich der Weiße Turm, im Nordosten der Schwarze Turm. In die Burg gelangte man durch fünf Pforten: die erste war mit einer Fallbrücke versehen, die fünfte mit einem Fallgitter. Hinter diesem Tor führten eine Treppe und ein Rundportal in den Kleinen Pallas.

Der Kleine Pallas hat im Erdgeschoß einen gewölbten Saal, der in zwei Räume geteilt ist: der Saal des Schloßhauptmanns ist 5,90 m lang und der Waffensaal misst 21m. Die Gewölbeschlusssteine sind mit den Wappen von Vianden und Nassau verziert. Der Byzantinische Saal im ersten Stock hat herrliche Kleeblattfenster.

Der Große Pallas zur rechten des Kleinen Pallas ist der eindrucksvollste Teil der Burg. Das ganze Erdgeschoss nimmt der Rittersaal ein, der 30,30 m lang und 9,60 m breit ist. Der Weinkeller, der sich darunter befindet, wurde in den Felsen gehauen und besitzt dieselben Maße.

Die Kapelle ist eine bemerkenswerte Doppelkapelle mit zwei übereinanderliegenden Teilen, die durch eine zentrale Öffnung miteinander verbunden sind. So konnten die Stadtbewohner im unteren Teil die Messe hören, während die Schloßbewohner im oberen Stockwerk der Messe beiwohnten. Der Graf aber saß noch höher in einer kleinen Loge. Die Unterkapelle ist noch romanisch, während in der Oberkapelle schon der Glanz und die Eleganz des rheinischen Übergangsstiles zum Ausdruck kommen.

Mehr Infos über Schloss Vianden: www.castle-vianden.lu

Les Amis du Château de Vianden asbl
B.P. 21
L-9401 Vianden
Tél: (+352) 83 41 08-1
Fax: (+352) 84 92 84
E-mail: info@castle-vianden.lu